Browsed by
Monat: September 2016

Turnbeutel Josie

Turnbeutel Josie

Huhu,

Heute zeige ich euch meine herbstliche Variante des Turnbeutels Josie von Frau Fadenschein! Dieses Mal hatte ich das Glück, meinen Freund als Fotografen dabei zu haben. Ist wirklich deutlich einfacher als sich mit dem Stativ und Selbstauslöser auf den Zuggleisen abzuquälen! Ich finde, die Fotos sind total schön geworden. Wir waren in Sahlenburg am Strand und sind danach durch den Wald gegangen. Dort war so schönes Licht!

Turnbeutel Josie aus Chord

Beutel von Frau Fadenschein aus Chord

Turnbeutel Josie

Den Beutel habe ich aus einem Chordstoff genäht, der es mir wirklich angetan hat. Ich liebe das Muster so sehr und könnte daraus noch tausend andere Dinge nähen. Sowohl der obere als auch der untere Chordstoff haben genug Stand, sodass ich nichts verstärkt habe.Die Farben sind auch wunderbar herbstlich wie ich finde. Im Futter habe ich auch noch ein kleines Namensschild angebracht 🙂 Die gab es mal bei stoffe.de.

Futter des Turnbeutels mit Namensschild

Kordel im Tunnelzug

Beutel am Baum

Turnbeutel mit Doc Martens
Was sagt ihr zu dem Beutel? Passt er nicht perfekt zu meinen Doc Martens? 😀


Material

Gemusterter Chord Stoff: Herbert Textil
Brauner Chord: Auslaufmodell von stoffe.de
Schnitt: Turnbeutel Josie von Frau Fadenschein
Schuhe: Dr. Martens Pascal Buttero Shiraz

Verlinkt: Freutag, seasonal sewing

Verabschiedung

Herbstgesang & Blättertanz Hut

Herbstgesang & Blättertanz Hut

Huhu,

Da ich vier Jahre lang Dreadlocks getragen habe, haben mir leider nie „normale“ Hüte gepasst. Als ich dann das Schnittmuster Herbstgesang und Blättertanz gefunden habe, war für mich klar, dass ich mir jetzt einfach selbst einen Hut nähe, der dann auch passt! Ein bisschen dämlich, dass ich meine Dreads kurz nachdem ich den Hut genäht habe, ausgekämmt habe :D. Der Hut passt mir aber trotzdem noch relativ gut, wenn auch etwas zu locker.

Hut Herbsgesang & Blättertanz

hut

Da ich eine sehr helle Haut habe und super schnell einen Sonnenbrand oder gar Sonnenstich bekomme, sind Hüte für mich im Sommer wirklich unentbehrlich. Und braun werde ich sowieso nicht. Ich wandle mich höchstens von durchsichtig zu weiß zu käsig.
Der Schnitt ist wirklich jedem zu empfehlen, der keinen Standardkopf hat 😀 Zudem ist der Schnitt sehr wandelbar. Man kann eine schmale oder Breite Hutkrempe nähen und optional auch noch ein Hutband. In meinem Fall habe ich einfach eine Kordel herumgeflochten. Man kann auch verschiedene Materialien ausprobieren. Ich habe Filz genommen, weil der so tollen Stand hat. Und der Vorteil ist, dass Filz nicht ausfranst und man eigentlich nichts versäubern oder säumen muss. Ich kann es mir aber auch gut mit Chord oder Leder vorstellen.Der Hut war auch wirklich sehr einfach und schnell zu nähen. Man kann eigentlich keine Fehler machen.
Ich finde, er eignet sich sehr gut für den Sommer, als Sonnenschutz. Aber auch im Herbst ist er durch seine Farbe und das Material ein passender Hingucker!

hut-band

Hut aus Filz


Material

Stoff: Filz von stoffe.de
Schnitt: Herbsgesang & Blätertanz von Jojolino
Kordel: 5mm Durchmesser, ebay
Verlinkt zu: seasonal sewing, rums

Verabschiedung

Maritimes Streifenkleid

Maritimes Streifenkleid

Huhu,

Ich habe die letzten warmen Abende dazu genutzt, eines meiner Lieblingskleider abzulichten! Es ist wieder mal mein selbst zusammengeschusterter Schnitt. Ich perfektioniere diesen Schnitt aber mittlerweile immer weiter 😀 Wie schon bei meinem Kleid in Oliv habe ich die Taille gesmoket. Der gesmokete Teil ist aber etwas breiter, wodurch das Kleid besser sitzt.

 

Streifenkleid mit GummismokDas Rockteil stammt dieses Mal nicht von der Ella, sondern ich habe mir selbst eins entworfen. Anders als bei der Ella, ist der Rock quasi nur ein Rechteck und ist sowohl oben, als auch unten am Saum nicht abgerundet. Dadurch fällt der Rock etwas anders und ich habe ihn auch etwas schmaler konzipiert, sodass der Stoffverbrauch nicht so hoch ausfällt. Dazu hab ich mir dieses Mal noch ein paar kleine Detail einfallen lassen. Für den maritimen Flair habe ich eine kleine Brusttasche angenäht, die ich mit einem Ankerknopf versehen habe.

Details am Streifenkleid

Außderdem habe ich dieses mal, wie schon bei meinem Punktekleid, wieder ein Stück in die Schulter eingesetzt. Im Nacken befindet sich auch ein kleines Experiment. Dort habe ich ein Patch aufgebracht und ein Blatt drauf gestempelt. Den Stempel habe ich mal auf einem Markt in Dresden gekauft. Als Farbe habe ich normale Textilfarbe benutzt. Fürs nächste Mal würde ich allerdings weiße nehmen 🙂 Vielleicht stempel ich auch einfach nochmal mit weiß drüber, das schwarz verschwindet schon sehr in dem Braun vom Kunstleder.

 

Streifenkleid

Im Streifenkleid auf den Gleisen

Dieses Kleid ist definitiv mein bisheriger Liebling von meinen selbst zusammengebastelten Modellen. Der Stoff ist so herrlich leicht und weich. Ich fühle mich darin wirklich pudelwohl!

Ahoi!Hinteransicht Streifenkleid

Und somit geht es für mich zum allerersten Mal zu RUMS!

Da ich mich noch nicht so lange im Blogger-Geschäft herumtreibe, würde ich mich freuen, wenn ihr mir Kommentare hinterlasst! Ich freue mich über jegliche Kritik, egal ob es um den Blog an sich oder um mein Kleidungsstück geht, aber lasst doch gerne von euch hören! 🙂


Material

Hauptstoff: Riedel Textil
Brauner Stoff: Accessoire aus  der „simply nähen“ 02/2016 
Knopf: Riedel Textil
Schnitt: selbst zusammengetüdelt
Schuhe: Birkenstock Gizeh

Verabschiedung

Punktekleid

Punktekleid

Jetzt, Ende September zeige ich euch eines meiner liebsten Sommerkleider!

„Unser Sommer dauert länger im Kopf, so von Juni bis Mai!“ | Jasper März – Unser Sommer

Den Schnitt habe ich mir selbst zusammengestückelt. Das Rockteil ist inspiriert vom Ella Jerseykleid von Pattydoo. das Oberteil habe ich von einem meiner gekauften Kleider abgenommen. In Der Taille habe ich dann ein Gummi eingenäht. Leider ist mir im Rückenteil ein kleiner Fehler unterlaufen, sodass ich ein Stück einsetzen musste. Mein Punktestoff reichte aber leider nicht und so musste ich improvisieren. Ich hatte zum Glück noch einen passenden Spitzenstoff mit Punkten von Ikea. Davon hab ich dann einfach einen Balken in den Rücken eingesetzt, damit mir das Oberteil passt. Es ist vielleicht nicht die schönste Lösung, aber eben die einzige, die mir einfiel 😀 Außerdem passt es ganz gut zu den Schultereinsätzen aus Spitze, wie ich finde. Diese liebe ich übrigens total. Ich glaube, die Art Einsatz hab ich nun schon bei drei Kleidern gemacht.Eingenähte Spitze im Rücken

schultereinsatz_punktekleid

 

Das Kleid trage ich besonders gern mit meiner Jeansjacke, ich finde das passt toll zusammen. Und dann sieht man auch meinen Improvisationsbalken nicht mehr! Manchmal mag ich auch meine Taille noch mehr betonen und binde eine Kordel herum. Dadurch wird das Kleid nocht etwas sommerlicher und verspielter.

 

Kleid mit Jeansjacke

Kordel um die Taille gebunden
Ich denke aber, ich werde das Kleid auch im Herbst noch tragen können, indem ich es mit einer Strumpfhose kombiniere.
Der Stoff stammt übrigens vom Stoffmarkt Holland und ich liebe ihn! Ich wünschte, ich hätte noch mehr davon. Punkte sind sowas tolles! 😀

Hinterlasst mir doch einen Kommentar und sagt mir, wie euch mein Kleid und mein Balkeneinsatz gefallen! Habt ihr auch schon mal ein Teil nach dem Vorbild eines schon vorhandenen genäht? Ich hatte da am Anfang sehr viel Respekt vor, aber ich finde, es ist eine tolle Art um Lieblingsteile im Schrank verfielfältigen zu können, haha 😀

 


Material

Punktestoff: Stoffmark Holland, Jersey
Spitze Schultern: Ikea
Punktenetzstoff: Ikea
Schnittmuster: Rockteil Ella von Pattydoo + Oberteil abgenommen von gekauftem Kleid

Verabschiedung

Olivgrünes Kleid

Olivgrünes Kleid

Jaaa, ich weiß, der Sommer ist so gut wie vorbei und alle starten schon in ihre Herbstproduktionen.
Trotzdem will ich euch dieses Kleid gern zeigen. Ich werde es nämlich auch im Herbst tragen.

Olivfarbenes Kleid
Der Schnitt ist wieder mal selbst zusammen getüdelt. Das Rockteil ist eine leicht abgeänderte Version von dem Ella-Rockteil, wie auch bei meinem Punktekleid. Ich habe es oben gesmoket, damit es sich der Taille schön anschmiegt. Ich finde diese Variante wesentlich eleganter als die Variante, einen Gummi in die Taille einzunähen. Es fühlt sich auf der Haut einfach nicht so kratzig und unangenehm an. Zudem sieht es ja auch noch gut aus. Falls ihr eine passende Anleitung zum Smoken braucht, kann ich euch wärmstens die von Pattydoo empfehlen:


Das Oberteil ist das gleiche wie bei meinem Punktekleid, nur hab ich dieses Mal keine Schultereinsätze gemacht. Das fand ich hier irgendwie unpassend. Da ich das Kleid auch sehr gerne mit einem braunen Gürtel kombiniere, wäre das vielleicht auch schon zu viel des Guten. Ich mag es ja lieber schlicht.

 

gesmoketeskleid

Kleid in oliv
Entschuldigt bitte die Ungebügeltheit, ich bin einfach faul und war so gutgläubig, dass ich dachte, es würde auf dem Foto nicht auffallen 😀

Außerdem liebe ich den Stoff sehr! Er ist ganz leicht und weich und fällt so super schön! Ich weiß nicht, wie man ihn nennt, aber auf der linken seite ist er quasi nochmal mit einer anderen Stoffschicht versehen. Mir gefällt auch die Farbe sehr gut und ich bereue schon, dass ich nicht noch mehr von dem Stoff gekauft habe. Er stammt übrigens von Riedel Textil. Das liegt in Limbach-Oberfrohna in Sachsen. Kann ich nur wärmstens empfehlen! Die Stoffe werden dort hergestellt und haben eine super Qualität. Im Werksverkauf kann man 1-2 Meter Große zugeschnittene Stücke erwerben. Dabei kosten sie pro Meter größtenteils zwischen 2,50 und 3,50. Einige Stücke kriegt man auch schon für einen Euro oder auch 15€. Einige Male im Jahr wird auch ein Stoffmarkt angeboten, wo es dann eine noch größere Auswahl und nette Rabatte gibt. Ich liebe es dort einfach 😀 Wer nicht in Sachsen wohnt, kann auch übers Internet dort bestellen. Das ist minimal teurer und lohnt sich auf jeden Fall! Da ich nicht mehr lange in Sachsen wohne (ich weine Riedel jetzt schon hinterher), freue ich mich total, dass sie jetzt einen Online Shop haben! …Und nein, ich werde nicht von ihnen gesponsert, ich liebe es wirklich 😀

Ich habe auch noch ein weiteres Kleid nach diesem Schnitt genäht, das mir etwas besser gelungen ist. Schaut es euch gerne mal an und sagt mir welche Version euch besser gefällt! 🙂


Material

Stoff: Riedel Textil
Schnitt: Rockteil der Ella, Oberteil von eigenem Kleid abgenommen

Verabschiedung